Weswegen ist die Verringerung von Fettpolstern in einer Diät bloß so schwierig?

diät probleme

Hartnäckige Fettpolster sind subkutanes Fett, von dem wir uns freikämpfen möchten. Aber für uns als Fitness- und Ästhetik-Sportler ist festsitzendes Fettgewebe eine eigene kleine Varietät, welche fast alle von uns zum (richtigerweise) erklärten Feind machen.

Einige sind sicherlich bereits mal an dem hartnäckigen Fettgewebe gescheitert, als sie Gewicht reduzieren wollten und man hat sich dann mit dem geringeren Gelingen abgefunden. Doch woran liegt das denn?

Mit Low Carb erzielt man in der Regel bessere Resultate als mit High Carb.

Welche Person hat wirklich Ideen, wie man den Insulinspiegel ziemlich leicht verringern könnte? Habe ich gerade „Verringerung der Kohlenhydrate“ vernommen? Sehr gut. Das gibt eine glatte Eins im Zeugnis!

Gerade dann, wenn eine Person eine Menge festsitzendes Körperfett besitzt. Wer folglich seine Kohlenhydrate reduziert und gleichzeitig dadurch auch die Insulinausschüttung verringert, ist auf dem besten Weg zum Kampf gegen die Problemzonen.

Und wer noch besser auf seinen Körper wirken will, sollte auch die Eiweißzufuhr berücksichtigen.

Es gibt durchaus Proteine, die den Insulinspiegel äußerst stark anschwellen lassen können. Optimalerweise konzentriert man sich folglich auf Proteinlieferanten, die lediglich langsam verdaut werden und siedelt sich lieber am unteren Limit der erforderlichen Eiweißversorgung an, statt an der oberen Grenze.

Wer die Kohlenhydrate und die Eiweiße senkt, muss den Mangel auch ausgleichen. Und da Fett der einzige Makronährstoff mit so gut wie keinem Einfluss auf die Insulinfreisetzung ist, stellt Nahrungsfett die optimale Problembewältigung in diesem Anwendungsbereich dar.

Um den Insulinspiegel zu senken sollten wir also viel Fett, mäßige Mengen an Protein und nur geringe Mengen an Kohlenhydraten zuführen – jedenfalls fürs Erste. Daraus ergibt sich, dass Formula-Diäten gegenüber der herkömmlichen Diät im Vorteil ist.

Hier wäre Amapur eine Möglichkeit. Möglicherweise ist dies eine erste Antwort darauf, weshalb sich zig Leute mit der sogenannten „Anabolen Diät“ um manches leichter mit dem Abbau der letzten festsitzenden Fettpolster tun, verglichen mit kohlenhydratintensiveren Diätvarianten!?

Aber dies ist nicht der einzige wichtige Teil, wenn es um die kohlenhydratarme Ernährungsweise geht, aber eben ein sehr wichtiger!