So wirst Du endlich Satt – Keine Sättigung zu fühlen

so wirst du sattEs gibt Leute, die mit Essen, kein Sattsein spüren. Der unstillbare Appetit führt zu unkontrollierten Fressattacken und über lange Dauer zu einer massiven Zunahme des Gewichts.

Die Gründe für ein fehlendes Sattsein können körperlicher und seelischer Natur sein:

Grund 1: Der Magen ist überdimensional

Ein Grund für das ewige Magenknurren könnte ein zu enormer Gaster sein. Immer, wenn über die täglich alltägliche Menge hinaus gegessen wird, weitet sich jener, um vielmehr Platz für das nächste Mal zu erschaffen.

Pumpt man einen Ballon auf und lässt danach die Luft raus, merkt man, dass er sich einfacher auf die vorherige Größe bringen lässt. Je öfters der Luftballon aufgepumpt wird, umso eher vergrößert er sich. Beim Gaster ist dies analog.

Auf unterschiedliche kleine Teller zuteilen!

Anfangs etwas schwierig umzusetzen, hat jeneweise eine immense Auswirkung. Wer tag für Tag alle zwei Stunden eine kleine Menge (anstatt den gewöhnlichen Mahlzeiten) einnimt, wird nach zwei bis drei Wochen registrieren, dass er nimmer so große Mengen wie früher aufnehmen kann.

Ursache 2: Die Konditionierung ist falsch

Befragen wir uns in erster Linie im Ernst, wann das Sättigungsgefühl in uns verspürt wird? Dies lässt sich nicht durch separate körperliche Anzeichen feststellen. Entspannende Gefühle von Befriedigung sind dafür zuständig, dass wir mit dem Essen fertig sind und es beenden. Auch die Pupillen spielen eine Rolle.Wenn wir wahrnehmen, der Teller ist leer, ist uns normalerweise klipp und klar, dass das Speisen beendet ist.

Was tun?

Die Zielsetzung lautet: Nur 3 Mahlzeiten jeden Tag. Hilfreich: Gezielt schlemmen. Während des Essens, gibt es kein TV, kein Lesen oder am Computer sitzen. Bereits nach ein paar Tagen merkt man, dass die Sättigung eher kommt und man daher automatisch geringer verspeist.

Ursache 3: Wenig Nachtruhe sorgt für Appetit

Zu wenig Schlaf macht dick Kenner prognostizieren, dass der Nervale Überträgerstoff Orexin im Hirn dafür zuständig ist. Bei weniger Ruhe steigt der Orexin – Wert an und man empfindet mehr Appetit.
Deshalb dringend mehr schlafen!

Tatsache 4: Leiden

Die am wenigsten verbreitete Kausalität für ein mangelndes Sattsein kann eine Krankheit sein. Womöglich leidet man unter einer Fehlfunktion der Thyreoidea.

Bei einer Schilddrüsenhormonunterproduktion kann man sich depressiv und nicht satt empfinden. Vorstellung bei entsprechenden Fachärzten und Blutwerttests sind sodann signifikant um etwas dagegen tun zu können.

Lösungen

Die meisten Gründe sind seelischer Beschaffenheit. Es dauert oftmals eine Phase, die alten Angewohnheitenabzulegen. „Wiederhole irgendetwas 40 Tage und es wird zur Gepflogenheit“. Um sich diesen Zeitraum bequemer zu gestalten, ist der Verzehr von pflanzlichen Appetitzüglern vorteilhaft.

Vor allem Gemeiner Lein quellen in Verknüpfung mit Tafelwasser im Bereich des Bauches auf und füllen ihn enorm .