thorzain-handles-nony-2-0-victory

Dies macht vernünftige Essgewohnheiten aus…

Ist dir einmal in den Sinn gekommen, wieviele McDonald’s, Burgerking’s und Bäckereien es inzwischen gibt? Auf der Tour nach Berlin ist mir zum ersten Mal gewahr geworden, wie arg wir mit der Reklame für ungutes und verarbeitetes Junkfood gehirngewaschen werden. Im Fernsehgerät schaut es affin aus. War dir weithin bekannt, dass alle 12 Sekunden irgendetwas zu Futtern eingeblendet wird? Man macht uns süchtig auf Konsum und Fressorgien. Derbei wäre eine gesunde Ernährung doch so problemlos

Gut ganz so bescheiden ist es nun nicht, denn mir ist aufgefallen, dass es selten noch unbehandelte Lebensmittel gibt. Sofern man nicht grade die Moneten hat in Naturläden kaufen zu gehen, ist man sehr wohl hilflos.
Ist dir bereits aufgefallen, dass es im Norma kaum noch Glas zu süppeln gibt? Jedenfalls nichts un…-alkoholhaltiges. Wir besitzen bald keine zusätzliche Wahl, als uns jene mit Weichmachern durchzogenen Limonaden zu geben. Ein hoher Östrogenlevel und somit eine unbalancierte Bereitwilligkeit des Körpers Fett aufzubauen gibt es zum Nulltarif geliefert.

Der Charakter erntet, was er säht…

Eigentlich ist es keinesfalls so, dass das Problem rätselhaft ist, und der breiten Menschenmasse verwehrt wird. In der Flimmerkiste und im WWW werden en masse Beiträge und Reportings veröffentlicht. Nichtsdestoweniger, es weckt schlicht niemand. Wenigstens ist das Verstreuen von Hundeclips viel witziger. Es ist ernüchternd wie Dumm unsere Gesellschaft ist. Es scheint das vordergründigste geworden zu sein, sein Oberstübchen im Standby zu halten und sich von inhaltsleerem Schrott besprenkeln zu lassen.
Körperliche Einschränkungen und Schäden sind demzufolge nur die begründende Folgeerscheinung solch unbedarfter Dummheit. Aus genau diesem Anlass mache ich auch kein Rätsel draus zu offenbaren, dass ich null Mitleid, ja annähernd schon ein wenig Schadensfreude für die Moppel empfinde. In der Summe bin ich wissbegierig, wie lang dieser unnötige Wahnsinn noch kommen muss, bevor es sogar der Letzte kapiert hat.

Meinen provozierenden Schreibstil wähle ich gewollt.
Ich will jedem Webseitenbesucher dieses Artikels verklickern, dass es sich um ein längst ignoriertes Anliegen handelt. Wer beileibe etwas umgestalten will, der muss früher oder später in die Gänge kommen. In diesem Sinne wünsche ich auf deine Scharfsinnigkeit und gönne dir für die Zukunft alles Gute!

Zurück zur Startseite