Kaffeemahlgerät – Ein Gadget, allerlei Benutzungsoptionen!

Bei dem Wort Kaffeemahlgerät kommen einem sogleich die charakteristischen Geräte mit Kurbel in den Kopf, die unsere Urgroßmama damals so gut wie täglich bei allem Möglichen gebraucht hat.

Jene Mühlen gibt’s selbstverständlich auch heute noch und ebendiese geben per Handantrieb zerkleinerte Erdnüsse, Weizenpulver oder aber Getreidemehl. Allerdings gibt es auch hier technische Entwicklungen: Mahlen kannst Du ganz ohne Muskel- und bedeutenden Aufwand mit elektronischen Kaffeemühlen oder aber elektronischen Zerkleinerern.

Was besser ist, hängt von Euerm individuellen Gusto ab. Doch eins ist klarr: Spaß bringen sämtliche Küchengeräte!

Deswegen sollte der Kenner seine Nahrungsmittel selber mahlen

KüchengeräteBesonders zum Weihnachtsfest wenn die ersten Weihnachtsplätzchen in den Ofen kommen, realisiert man, wie teuer an sich gemahlene Walnüsse und Co. sind.

Circa 3 € kosten hierbei hundertfünzig gramm selbst bei den günstigeren Märkten. Ferner ist des Öfteren die Variation (Splitter, Blättchen, grob oder fein zerkleinert), die man braucht schon nicht vorrätig, was vor allem in der Weihnachtszeit äußerst lästig scheint.

 

Dadurch lässt sich Mühe, Zeit und bares Geld einsparen.
Dasselbe gilt auch für Gewürze, die jeder ebenfalls mit einem passenden Mahlwerk in feinstes Pulver transformieren kann. Das Aroma hierbei ist einfach erstklassig und macht sogleich Lust auf großartiges Dinieren.

Zusammenfassend bleiben die Küchengeräte wirkliche Allroundtalente: Nicht nur allerhand Nüsse können damit zerkleinert werden, sondern zusätzlich alles andere, was verhältnismäßig etwas fester ist. Dies kommt aber ganz auf das Produkt an, für das Ihr Euch schlussendlich entscheidet.

Elektronisch oder Handbetrieb? Das sind die Vorteile:

Simpeles Schroten ist mit einer elektronischen Kaffee-, Nuss- oder Gewürzmühle realisierbar. Die Pluspunkte von einem elektronischen Mahlwerk liegen auf der Hand: Durch hohe Umdrehungsfrequenzen, die durch Handbetrieb mit eigener Energie nicht erzielt werden könnten, erzielt man ausgesprochen feine Ergebnisse.

Das geht ganz einfach per Schalterdruck ohne Anstrengung. Der Mahlgrad ist hierbei einstellbar und die Apparatn sind leicht zu reinigen.

 

Manuelles Mahlen ist im Unterschied dazu mit klassischen Gewürzmahlgeräten möglich. Ganz altmodisch, können Gewürze & Co. auch per Kurbeltriebwerk gemahlen werden. Optisch und vom Faktor „Kultigkeit“ macht das sicherlich viel her.

Oben in die Gewürzmühle werden ganze Cashews oder aber Kräuter problemlos eingefüllt und kommen unten fertig zermahlen wieder heraus. Obwohl hier manche Kraftanstrengung nötig ist, lohnt sich das für die absolute self made Produktion. Natur pur! Also Mut zum Selbermachen!